DIE RETROSPEKTIVEN
Die Retrospektiven sind ein Newsletter, in dem in unregelmäßigen Abständen – höchstens alle vier Wochen und mindestens alle drei Monate – Neuigkeiten aus dem TextLoft veröffentlicht werden.
Sie erzählen kurze Anekdoten und geben Einblicke in kleine Randmomente des Arbeitsalltags: Kundenstimmen, Ankündigungen und Fortschritte einzelner Projekte, Entwicklungen eines Mailings, die Freude, die an einem schlechten Tag eine einzige Zeile in einer eMail schenkt … können ebenso dazu gehören wie kleine technische Ärgernisse oder persönliche Überlegungen.
Ich nenne diese Newsletter „Retrospektiven“, weil der Begriff gleichermaßen Rückblick und Werkschau bedeutet, sich also an der Schnittstelle zwischen Alltag, Fazit und Kunst bewegt und deshalb perfekt zu TextLoft passt.

Die Retrospektiven sind ein kostenloser analoger, teils handgestalteter Newsletter, der ausschließlich auf Papier erscheint, ausschließlich per Post bestellbar ist und zugestellt wird.
Um die Retrospektiven zu beziehen, ist es erforderlich, mir einen analogen Brief oder eine Postkarte zuzusenden, der/die Ihren Vornamen, Ihren Nachnamen und Ihre Zustellanschrift sowie einen kurzen Satz darüber, dass Sie diesen Newsletter erhalten möchten und Ihnen die Datenschutz- und Abmeldemodalitäten bekannt sind, enthält.
Wenn Sie eines Tages die Retrospektiven nicht mehr erhalten möchten, brauchen Sie es mir wiederum nur über den Weg Ihrer Wahl kurz mitzuteilen: telefonisch, schriftlich, per eMail …
Namen, Adresse und Datum der Anmeldung speichere ich lediglich auf guten alten Karteikarten, und ich sichere Ihnen selbstverständlich zu, sie nur für die Versendung des Newsletters zu verwenden und sie auf keinen Fall Dritten zugänglich zu machen. Sollten Sie die Retrospektiven nicht mehr erhalten wollen, wird die Karteikarte mit Ihren Daten sofort mittels Aktenvernichter zerstört oder Ihnen wahlweise per Post zugeschickt.

Zur Geschichte der Retrospektiven.