An einem Sonntag im Dezember

Sinnloser Schnee fiel über Nacht.
Bereits am frühen Morgen hatten leichte Besen mit müheloser Überheblichkeit in die perfekte Schicht ihre graphischen Muster gezogen, doch bald mutete sogar ihr Tun lächerlich schal an. Auf einem Parkplatz versuchte ein einsames Kind halbherzig, mit dem zufälligen Fondant zu spielen. Hilflose kleine Haufen zeugten von seinen Bemühungen, dem Tag Erinnerung zu verleihen.
Immer brüchiger aber zerfiel er zu schwarzen feuchten Flecken, bis sich am Nachmittag schon alles Weiß in die trostlose Bedeutungslosigkeit alltäglichen Vergessens verlor.